Petrov’s Flu

Kurze Synopsis:

Eine von Grippe geplagte Familie im postsowjetischen Russland lebt ihre gewöhnlichen Tage mit außergewöhnlichen Geheimnissen aus – der Ehemann ist ein Klempner, der Alltagsomente in wunderbar seltsame japanische Comics verwandelt, während seine Frau, eine Bibliothekarin, ein Faible für das Töten ausfällig gewordener Männer mit einem Küchenmesser hat.

Regie:

Kirill Serebrennikov ist Theater-, Opern-, Film- und Fernsehregisseur. Seit 2012 leitet er das Gogol-Center in Moskau, ein genreübergreifendes Theaterlabor und eine der wenigen inoffiziellen alternativen Spielstätten der russischen Kulturlandschaft. Als studierter Physiker führt er seit 1994 Regie, zunächst in seiner Heimatstadt Rostow am Don, dann in Moskau. Im Bereich Musiktheater inszenierte Kirill Serebrennikov u. a. Salome, Der goldene Hahn, Le Coq dʹor und Falstaff. Zusammen mit Teodor Currentzis erarbeitete Kirill Serebrennikov Mysterion nach Carl Orffs De Temporum Fine Comedia und das Benefiz-Projekt Requiem von Alexei Sioumak, bei dem er auch als Autor verantwortlich zeichnete. Seine Theaterinszenierungen werden zu den Wiener Festwochen, an die Schaubühne Berlin und zum Theaterfestival in Avignon eingeladen. Für seinen Film The Student wurde Kirill Serebrennikov beim Filmfestival in Cannes 2016 ausgezeichnet. Seine Filme The Swallow, Mysteries of the Storm, Playing the Victim und The Diary of a Murderer wurden bei den Filmfestivals in Rom, Locarno und Venedig gezeigt und für den Goldenen Löwen sowie für den Grand Prix of Kinotavr in Sochi nominiert.

Credits:

Cast:

Petrov: Semyon Serzin
Petrova: Chulpan Khamatova

Crew:

Regie: Kirill Serebrennikov
Drehbuch: Kirill Serebrennikov, nach dem gleichnamigen Roman von Alexey Salnikov
Kamera: Vladislav Opelyants
Montage: Yuriy Karikh

Produktion:

Produktion Russland: Ilya Stewart, Hype Film
Produktion Frankreich: Eric Tavitian, Logical Pictures & Pierre Mazars, Charades
Produktion Deutschland: Gerhard Meixner & Roman Paul, Razor Film
Produktion Schweiz: Dan Wechsler, Bord Cadre Films

Festival

Weltpremiere:

Im offiziellen Wettbewerb der internationalen Filmfestspiele von Cannes 2021