Die Welt Wird Eine Andere Sein (Copilot)

Logline

Mitte der 90er Jahre lernt Asli Saeed kennen und lieben. Er verändert ihr Leben für immer und lässt schließlich die gesamte Welt in ihren Grundfesten erschüttern.

Synopsis

Als Asli, eine kluge Studentin der Naturwissenschaften, Mitte der 90er Jahre den charismatischen Saeed trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Die beiden heiraten und Asli schwört Saeed ewige Treue und verspricht, seine Geheimnisse niemals zu verraten. Die beiden scheinen eine rosige Zukunft vor sich zu haben. Doch dann trifft Saeed eine Entscheidung, die nicht nur Aslis Träume zerplatzen lässt, sondern die ganze Welt in ihren Grundfesten erschüttern.

Regie

Anne Zohra Berrached ist im thüringischen Erfurt, als Tochter einer Zahntechnikerin und einem aus Algerien stammenden Restaurantbesitzers, in der DDR geboren. Nach ihrem Abschluss als Dipl. Sozialpädagogin, Schwerpunkt Psychologie in Frankfurt Main arbeitete sie zwei Jahre als Theaterpädagogin in London. Sie verbrauchte mehrere Monate in Madrid, Spanien und Yaounde, Kamerun bevor sie in Berlin als Regieassistentin am Hansatheater und am Ballhaus Ost beschäftigt war. Nach ihrer Tätigkeit als Produktionsassistentin der Berliner Nachttaxe, wurde ihr erster Kurzfilm Der PAUSENCLOWN im WDR ausgestrahlt. Ab 2009 studierte sie Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihr im zweiten Studienjahr entstandene Film HEILIGE&HURE wurde auf mehr als 80 Filmfestivals weltweit vorgeführt. Bereits im dritten Studienjahr entstand ihr erster Kinospielfilm ZWEI MÜTTER, der 2013 auf den 63. Internationale Filmfestspiele Berlin seine Welturaufführung feierte. Er wurde in fünf Länder in Kino und auf DVD ausgewertet, erhielt den First Steps No Fear Award und den “Dialogues en Perspective” Berlinale Sektion „Perspektive Deutsches Kino“. Im Februar 2016 feierte ihr zweiter Spielfilm 24WOCHEN als einziger deutscher Beitrag im Wettbewerb der 66. Internationalen Filmfestspiele Berlinseine Uraufführung und erhielt den Preis der Gilde Deutscher Filmkunsttheater: Bester Film im Wettbewerb.

Credits

Besetzung:

Asli: Canan Kir
Saeed: Roger Azar
Mutter Suleima: Darina Al Joundi
Fares: Nicolas Chaoui
Jaqui: Jana Julia Roth
Julia: Ceci Chuh
Karim: Aziz Dyab
Zeynep:Özay Fecht
Ebru: Zeynap Ada Kienast

Crew:

Regie: Anne Zohra Berrached
Drehbuch: Stefanie Schmitz & Anne Zohra Berrached
Kamera: Christopher Aoun
Schnitt: Denys Darahan
Musik: Evgueni Galperine, Sacha Galperine
Sound Design: Niklas Kammertöns (BVFT), Marc Fragstein
Ton: Sylvain Rémy, Uve Haußig
Szenenbild: Janina Schimmelbauer
Kostüm: Melina Scappatura
Maske: Nica Faas, Vanessa Schneider
Regieassistenz: Inken Jansen, Ires Jung
Casting: Susanne Ritter, Abla Khoury
Produktionsleiter: Peter Herrmann

Produktion:

Produzenten Razor Film: Gerhard Meixner, Roman Paul, Christiane Sommer
Co-Produzenten Haut et Court: Carole Scotta, Caroline Benjo, Julie Billy
Co-Produzenten Zero One Film: Thomas Kufus, Tobias Büchner, Melanie Berke

Förderung:

Deutschen Filmförderfonds (DFFF), Filmförderungsanstalt (FFA), Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Eurimages, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Medienboard Berlin Brandenburg (MBB), Film- und Medienstiftung NRW, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH, CNC & MEDIA

Sender:

NDR, ARTE

Presse & Sales

Festival PR:

Wolf Consultants

Deutscher Verleih:

Neue Visionen

Französischer Verleih:

Haut et Court

Weltvertrieb:

Match Factory

Festival

Weltpremiere:

Internationale Filmfestspiele Berlin (Berlinale) – Panorama Sektion, 2021